Textilbetrieb – Textilveredlung – Háje nad Jizerou


 
Die Firma mit dem Wortlaut – Franz Gerl – Bleicherei und Appreturabteil der Baumwolltextilien in Háje wurde am 27. März 1886 bei dem Bezirkgericht in Jičín protokoliert.
 
Der Beginn der Produktion aus dem Standpunkt des Betriebskapazität wurde mit zirka 100 Beschäftigten gesichert, was sich dieser Veredlungsbetrieb mit dem ehemaligen technisch-technologischen Niveau zwischen mittlere Betriebe eingegliedert hat.
 
Im wesetnlichen ohne Unterbrechung, dieser Betrieb produziert bis heute, das bedeutet die Gleichzeitigkeit – das Jahr 1992.
 
Der Betrieb präsentiert die klassische Textilveredlung; veredelt die Textilgeweben auf dem Gebiet der Bleicherei, Färberei, Endappreturen einschließlich irgendeineren Hochveredlungen wie z. B. Hydrophobveredlung usw.
 
Eigener Umfang des Betriebes bezieht Hauptbetrieb, d. h. das Textilveredlungsunternehmen und Hilfsproduktionsabteilungen ein, die mit den eigenen Kräften selbstständiger Gang ermöglichen. Es handelt sich um den Kesselraum, die Elektro Turbine – und Instandhaltungwerkstätten.
 
Die Möglichkeiten des Veredlungsumfanges der Flachtextilien aus dem Ansicht des Textilrohstoffes und eigenes Gewerbesortimens aus Baumwolle, Chemiefasern und Lein
 
Veredelte  Geweben:
100% Baumwolle
Mischung Baumwolle / Stapelfaser
Mischung Baumwolle/Lein   
100% Polyamid
100% lein

Sortiment der Geweben:    
Tetrawindeln - 100% baumwolle, bis 100 Gr/m2
Batist.gewebe
Hemdenstoffe
Gewebe für Turnhose, Sporthose, Molino
Bettgeweben
Köper, Molino
Polyamidgeweben
 

Technisch-technologische Einrichtungen ermöglichen die Veredlung des Textilgewebe dieser Eigenschaften:


         - Gewebewaage       bis 250 Gr/m2
         - Gewebebreite        90 – 100 cm
Bei der Forderung der Gewebeausrüstung, die andere Materialmischungen haltet und nicht laufend veredelt ist, kann man die Veredlung akzeptieren bis nach dem durchgeführten Musterversuch und vorher vereinbarten technisch-technologischenBedingungen.
 
Die Farbtönungen bei der einzelnen Textilgeweben sind identisch laut der Musterkarte, die die Mustertönungen enthalten mit der überprüfenden Rezeptur. Der Umfang der Ausfärbung: weiß – schwarz. Die Nutzeigenschaften werden vor allem aufdie verlangene Farbechtheiten und zwar auf dem Tageslicht und auch bei dem Waschen gerichtet.
 
Maschinen-technische Ausstattung des eigenen Veredlungsbetriebes
 
- Gewebesengmaschine       
Arbeitsbreite 160 cm
- Bleicherei:
zwei Systeme  
1. Breitbleichanlage, Arbeitsbreite 100 cm
2. Kontinue-Strangbleichanlage mit Druckbeuchen und Strangwaschmaschinen
- Walzenmerzerisiermaschine:       
Gewebebreite 90 cm zweimal oder 180 cm Arbeitsbreite
-  Färberei:                     
Jiggerfärberei, Arbeitsbreite 100 cm
Naphtholfärbereianlage, Arbeitsbreite 100 cm
- Appreturabteilung:          
Spannrahmen – Troskenmaschine
Kaschierbank ISOTEX, Arbeitsbreite 100 cm
Fixierrahmenmaschine, Arbeitsbreite 120 cm
Zweizylinderheißkalander, Arbeitsbreite 100 cm
Glättkalander, Arbeitsbreite 90 cm
Sanforisiermaschine, Arbeitsbreite 90 cm
Schautische für Klassifizierung
- Adjustierung:
Mess- und Legemaschinen, Arbeitsbreite 120 cm
Mess- und Legemaschinen, Arbeitsbreite 160 cm
Mess- und Wicklemaschinen, Arbeitsbreite 120 cm
 

Technologische  Möglichkeiten bei der Veredlung der Geweben:


 
Die Geweben aus Baumwolle und Spinnstoffmischungen
- Absengen
beiderseitiges Sengen von Geweben
- Merzerisation
durch die Wirkung NaOH auf die Gewebe, kommt zu der Verbesserung der Nutzeigenschaften, höher Glanz, bessere Betastung, Verbesserung des Förben
- Bleichen
Wasserstoffsuperoxydbleiche auf der Breitbleichanlage mit Beuchen und Bleichen
- Strangbleiche mit dem Eintauchen in die ablegende Behälter mit der Druckfassbeuche und dem Bleichen auf der Anlage, die mit der Strangwaschmaschinen ausgestattet wird.
- Färben
iggerfärben mit der Vorbehandlung der Rohware auf Jigger oder Färben der
Geweben, die auf der Breitbleichanlage vorbehandelt werden
                           
in der völligen Breite auf der Naphtholfärbereianlage mit der Hotflue und mit dem Entwicklungsverfahren und am Ende mit Waschverfahren (Strangwaschmaschinen). Der Ausgang der Gewebe kann man eventuelleinrischten für abdocken auf das Aufbäumgestell in der völligen Breite mit Waschen auf den Jiggern.
- Trockung
Trockungskapazitäten für die Appretur
- Kaschieren
Kaschierpaste wird auf dem Kaschierbank ISOTEX aufgetragen vor der Fixierung auf der Fixierrahmenmaschine
- Fixierung
bis 180°C
- Appretur
Versteifen
Aufweichen
Hochveredlung (z. B. Hydrophobveredlung)
optische Aufhellung – optisches Bleichen (verschiedentliche Tönungen)
- Kalandern
in kaltem Zustande
in heißem Zustande
Verbesserung der rücksichtigen und betastenden Eigenschaften
- Sanforisieren
Ausschrumpfung der Geweben auf den velangenen Wert – es ist möglich die Krumpffestausrüstung zu erzielen
- Klassifizierung
die Geweben werden laut der Qualität in einzelnen Wahlen eigereiht
- Falten und Messung
Zusammenlegung auf die verlangene Falten (cm oder yds) und Messung. Das Dublieren der Ware wird auf des Mess- Maschine mit einer Spezialeinrichtung durchgefahren
- Wicklen
das gewebe wird in der völligen Breite auf die Papierhülsen aufgewickelt
 
Mit solchen verschiedenen Arten werden die Textilgeweben ins Papier, in die Folie einschließlich der Etiketten
eingepackt.
 
Die Geweben aus 100% Polyamid
- Färben
Jiggerfärben einschließlich mit der vorbehandlung auf derselben Maschinen
-Trockung
Spannrahmen, Trockenmaschinen
- Appretur
Hochveredlung (z. B. Hydrophobveredlung)
- Kaschieren
Kaschierpaste wird auf der Kaschierbank ISOTEX mit solchen Möglichkeiten aufgetragen
Isolier und Hydrophobausrüstung UZUKA
                                      Konfektionsausrüstung MAHAGA
                                      Technischeausrüstung UTIKET
- Fixierung
bis 180°C
- Kalandern
in kaltem Zustande
in heißem Zustande
auf dem kalander mit Dampfanheizung bis 130°C
auf Chasingkalander mit elektrischen Heizung über 200°C – Ausrüstung „CLASÉ“
 
klassifizierung, Falten, Messung, Wicklen einschließlich Packung ins Papier, in die Folie mit Etiketten wie bei
den Geweben aus Baumwolle und Spinnstoffmischungen.
 
Der eingeführte Überblick charakteriziert den Veredlungsbetrieb Háje nad Jizerou in der gleichzeitige technisch-technologischen Ebene des Jahres 1992.
 
In der Perspektive steht die Modernität auf dem Gebiet des textilmaschinen, der ermöglicht die Verbreitung der Arten der Hochveredlung und auch der Breite der Geweben. Deshalb weitere Vergrössung des Angebotes für unsere geehrten Kunde.

Kontakt


Gerl spol. s r.o.
Háje nad Jizerou
51301 Semily

Tel.: + 420 481 685112 - 14
Fax: + 420 481 685125
E-mail: gerl@gerl.cz
www.gerl.cz

50°36'53.788"N, 15°25'7.678"E